Die Kleo-und-der-Mehlwurm-Story

Kleo und ich waren gestern auf Mehlwurmjagd. Kleo würde in der Wildnis jämmerlich verhungern. Sie hat den Wurm einfach nicht gesehen, dabei ist der fast unter ihr durchgelaufen. Kleo war so auf die Pinzette fixiert, bzw. auf meine Hand, da hat sie den Wurm wirklich nicht gesehen. Der wanderte also schön über die obere Etage und hat es auch zweimal geschafft, nach unten zu kommen und sich natürlich sofort in die Einstreu gewühlt. Und weg war er.
Ich habe Kleo dann genommen und nach unten gesetzt. Genau an die Stelle, wo noch ein Stück Wurm herausragte.

Was macht Kleo? Klammert sich an meiner Hand fest - "nimm mich wieder mit hoch, da gibt es doch Leckerchen!"
Also habe ich Kleo wieder nach oben gesetzt und bin selbst auf Wurmjagd gegangen. Das Vieh hatte sich zwischenzeitlich tief eingebuddelt.
Gut das Aquarien aus Glas sind - von der Seite konnte ich ihn noch sehen. Ich habe dann die Leiter abgenommen, den Birkenstamm zur Seite geräumt, in der Einstreu gebuddelt, Kleo zum x-ten mal weggeschoben, die immer wieder auf meine Hand klettern wollte (anstatt mal den Wurm zu jagen!) und irgendwann hatte ich dann den Wurm gefangen und ihn wieder auf die obere Ebene gesetzt und Kleo mit der Nase direkt daneben.
Woraufhin sich Kleo in der Pinzette festbiß und die aus meiner Hand ziehen wollte.
Ich habe also Pinzette und Hamster getrennt, den Wurm wieder eingefangen, der mittlerweile wieder auf der rettenden unteren Ebene angekommen war, habe den Wurm wieder nach oben gesetzt, habe zugesehen, daß Kleo die Pinzette nicht erwischt und... und.... und Kleo spaziert am Mehrlwurm vorbei!

Also habe ich den Mehlwurm ein weiteres Mal an der Flucht gehindert, mit dem Finger direkt neben den Mehlwurm geklopft, und... und... und Ja! Kleo sieht den Mehlwurm, hüpft auf den Wurm wie eine Katze auf die Spielzeugmaus und erlegt ihn! Meine Jägerin!

Ich glaube, Hüttenkäse ist da weniger stressig als Eiweißlieferant
BACK

HOME