NONAI



Hallo, mein Name ist Nonai; Nonai Hamster.

Ich bin ein Dsungare. Und zwar ein niedlicher. Meine Fellfarbe nennt man saphir. Ein ziemlich gesprenkeltes Saphir. Das trägt man jetzt so.

Woher ich komme?
Nun, gute Frage. So genau weiß ich das nicht. Dunkel war's, in irgendeinem Schuppen. Mit 600 anderen.
Dann kamen ganz viele Personen und wir wurden in ein helleres Haus gebracht. Die Leute da waren sehr nett, aber das schien auch kein dauerhafter Aufenthalt zu werden, denn alsbald wurden wir wieder transportiert. Auch in ein helles Haus. Helles Haus heißt in der Menschensprache Tierheim.

Aber in diesem hellen Haus blieb ich auch nicht. Ich wurde schon wieder abgeholt. Kleines helles Haus mit viel Platz für Hamster heißt in der Menschensprache Zuhause.

Da bin ich nun.


Ach ja, ganz jung bin ich noch. Eigentlich viel zu jung, um schon alleine durch die Weltgeschichte geschickt zu werden. Aber meine Mame ist gestorben, als ich noch ein Baby war. Seitdem kämpfe ich mich halt alleine durch. Bislang hats geklappt.


Wie ich zu meinem Namen kam?
Nun, es stand lange nicht fest, ob ich wieder in den Schuppen zurück muß. Deshalb sagten die Körnergeber, sie nähmen mich nur "zur Pflege" auf. Was immer das auch heißt. Pflegen die mich nicht, wenn ich für immer bleibe? Der männliche Körnergeber sagte " wenn das nur für kurze Zeit ist, bekommt der Hamster aber keinen Namen". So hieß ich dann NONAME, abgekürzt NONA. Und weil das so eindeutig weiblich klingt und ich bislang nicht verraten habe, ob ich denn Männchen oder Weibchen bin (Hallo?!? Ich bin jung! Darf ich wenigstens erstmal in Ruhe pubertieren?!?!?)... also kurz... damit's neutraler klingt haben meine KGs ein "I" dahinter gehängt und nun heiße ich wie eine indische oder japanische Stadt, aber wenigstens neutral.


 


Und jetzt habe ich wirklich genug geschrieben. Kleine Hamster sind schnell müde.
Gute Nacht und allzeit volle Backen wünscht
 Euer Nonai.


*ratz* *schnarch*



Back

Weiter zu Nonai's Life ---->