Selbstgebautes für den Hamster

Die Eigenbauten auf dieser Seite können gerne nachgebaut werden. Bitte beachtet jedoch, dass der Nachbau auf eigenes Risiko geschieht. Ich übernehme keine Haftung für Sach- oder Personenschäden.
Bitte beachtet auch mein Copyright an den Fotos und Erläuterungen. Danke und viel Spaß beim Nachbauen.


I. Weidenbrücke
II. Flaschenständer
III. Schlafhäuschen
IV. Laufradebene
V. Labyrinth
VI. Papierhaus
VII. Hamster Aufsteller
VIII. Kletterteil

I. Weidenbrücke

weidenbrücke
Material:
Blumendraht
2 Haken (z.B. aus einer Vogelleiter, die es in jeder Tierhandlung gibt)
Zweige eines Weidenbaumes
(oder auch Holzstangen, wenn gerade kein Ast verfügbar ist)

Werkzeug:
Säge, dünner Bohrer, Hammer

1.) Das Holz/ den Zweig in gleich lange Stücke sägen.
In jedes Stück mit einem feinen Bohrer jeweils rechts und links ein Loch durchbohren

Die Holzstückchen auf den Blumendraht fädeln - wie Perlen auf eine Schnur.

Die losen Enden mit einer Zange fest zusammendrehen. Das überstehende Drahtende mit in eines der Löcher stecken.
Mit einem Hammer die Drahtwulst noch etwas flach klopfen, so daß der Draht eng am Holz anliegt und der Hamster sich nicht in dem Draht verfangen kann.


II. Flaschenständer

Flaschenständer
Zwei große und zwei kleine Bretter zusägen, nebst einer kleinen Stütze für die Flasche.

Mit einem Kreisbohrer 2 Löcher in die kleinen Bretter bohren, die nahezu kongruent sein sollten. Das Loch des oberen Brettes sollte ein kleines Stückchen hinter dem Loch des unteren positioniert sein (also mehr zu Rückwand hin), damit die Flasche möglichst gerade steht.

Das Trinkröhrchen sollte sich in einer Höhe von 7 bis 10 cm befinden (je nach Größe des Hamsters)

Diese Angaben gelten für Mittelhamster.

Die Brettchengrößen und Lochgrößen richten sich (natürlich ;-)) nach der Art der Trinkflasche.

Das untere Brettchen (der Standfuß) sollte etwas länger und breiter als das senkrechte große Brett sein, um einen sicheren Stand zu gewährleisten.


III. Schlafhäuschen


Die Schlafhäuschen sind aus Sperrholz hergestellt.
Je dicker das Sperrholz, desto einfacher läßt es sich verkleben.
Die einzelnen Wände wurden ausgesägt und miteinander verleimt.
Unter das Dach wurden Stege geklebt, die das Verrutschen des Daches verhindern.
Die Schlafkammern sind 14 x 14 cm groß, die Größe der Toilettenkammer richtet sich nach der verwendeten Toilette, die "kleine" Kammer richtet sich danach, wie viel Platz das Häuschen insgesamt in der Behausung einnehmen darf.

Wichtig finde ich die versetzten Eingänge , damit kein Licht in die Schlafkammer fällt.
Kleine Löcher (8 mm)  sorgen für Luft in den jeweiligen Kammern.

Eckhaus
Das ganze als Eckhaus

Robohaus
 Und noch ein Eckhaus


Robohaus mit zwei Kammern


Haus für einen Mittelhamster mit Dachterrasse



IV. Laufradebene

Laufradpodest
Hier ist ein Ständer für das Robowheel oder das Wodent Wheel

Einfach eine Sperrholzplatte zurecht sägen, darunter Beine, die einfach aus einem auf entsprechende Länge gesägten Vierkantholz (gibt's in jedem Baumarkt) bestehen.
Von oben festnageln (zusätzlich Leim auf die Fläche geben).

Damit das Rad nicht wandert, werden ebenfalls aus kleinen Stückchen des Vierkantholzes kleine Klötzchen gefertigt, die das Rad auf der Ebene fixieren. Falls es zu sehr wackelt, kann das Rad mit Kabelbindern befestigt werden. Abhilfe schafft aber auch eine auf die Ebene gelegte Hanfmatte. Für diesen Fall ist es wichtig, die fixierenden Klötzchen hoch genug zu machen, damit Rad und Hanfmatte Halt finden.




V. Labyrinth

Labyrinth
Das Labyrinth besteht ebenfalls aus Sperrholz.

Es ist 15 cm hoch und hat eine Grundfläche von ca. 40 x 30 cm.

Die Gänge sind zwischen 5,5 und 7 cm breit.

Der Bau ist recht einfach: erst zeichnet man ein Labyrinth auf Papier vor, dann sägt man die entsprechenden Wände zurecht und klebt sie mit Holzleim zusammen.





VI. Papierhaus

Papierhaus
Das Haus aus Toilettenpapier ist sehr einfach zu realisieren:

Ein Luftballon wird aufgeblasen und eine dicke Schicht feuchtes Toilettenpapier wird um den Ballon gewickelt.

Nach dem Trocknen wird der Ballon entfernt. Oft hat der Ballon während des Trocknens schon Luft verloren, so daß man ihn ganz einfach heraus ziehen kann.

Wenn nötig schneidet man nun noch einen Eingang in das Häuschen - fertig!



VII. Hamster Aufsteller

Hamsteraufsteller unlackiert
Material:

1 Vorlage
Kohlepapier oder einen Nagel
Farben und Pinsel
Holzleim
Sperrholz

Werkzeug: 1 Stichsäge, Schmiergelpapier

Arbeitsschritte:

1. Vorlage ausdrucken
Entweder selbst zeichnen oder im Internet nach entsprechenden Vorlagen suchen.

2. Vorlage auf Sperrholz übertragen
Dafür entweder Kohlepapier verwenden oder mit einem Nagel mit sanftem Druck über die Linien fahren.

3. Mit einer Stichsage aussägen, wenn nötig: Kanten glatt schmiergeln

4. Farbig anmalen/lackieren

5. ein Stück Holz rechtwinkelig hinten gegensetzen, damit der Hamster stehen bleibt.





VIII. Kletterteil

Kletterteil
Material:

Sperrholz, Weidenzweige, Kork


Werkzeug:

Stichsäge, Kreisbohrer, Schmiergelpapier (oder Schleifgerät), Ponal
sofern vorhanden: Zwingen


Ich glaube, einer Bauanleitung bedarf es hier nicht: einfach nach Lust und Laune Durchgänge in die Bretter bohren und die Bretter und die sonstigen "Zutaten" miteinander verleimen.
!!!Das Schmiergeln der Kanten insb. auch innerhalb der Löcher nicht vergessen!!!

Weitere Spielplätze gibt es hier.






BACK (Eigenbauten)

BACK (Hamsterseitenguide)

HOME